Mittwoch, 5. Februar 2014

Fack Ju Göhte

Hi ihr Lieben,
ich habe gestern zwei Weisheitszähne gezogen bekommen und habe mich deswegen dazu entschieden nicht zur Sneak zu gehen...
Aber ich war am Montag mit meinem Freund im Kino und wir haben uns Fack JU Göhte angesehen. Deswegen heute keine Sneak Review, dafür eben ein schon angelaufender Film, den wahrscheinlich die meisten von euch schon gesehen haben.

Kinostart: 07.November 2013

Produktionsland: Deutschland

Spieldauer: 118 (Min.)

Genre: Komödie

Regie: Bora Dagtekin

Besetzung: Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Katja Riemann, Jella Haase, Max von der Groeben, Jana Pallaske, Uschi Glas u.a.

FSK: 12 Jahre

Inhalt:
Seki Müller (Elyas M'Barek) wird nach einer 13monatigen Haft auf der JVA entlasssen. Doch jetzt will er sein Geld, was er erbeutet hat und wofür er überhautpt im Knast gewesen ist. Seine Freundin, die Prostituierte Charlie (Jana Pallaske) hat sich in seiner Abwesenheit darum gekümmert, dass das Geld an einen sicheren Ort kommt. Blöd nur, dass da wo sie es vor 13 Monaten vergraben hat nun die Turnhalle der Gesamtschule steht. Seki bewirbt sich auf den Job des verstorbenen Hausmeisters, bekommt jedoch eine Stelle als Aushilfslehrer. Doch was es heißt Lehrer zu sein, ist Seki nicht wirklich klar, schließlich hat er selbst noch nicht einmal einen Schulabschluss. Und dann übernimmt er, um nicht aufzufliegen, auch noch die schlimmste Klasse der Schule.

Persönliches Fazit:
Warum habe ich solange gewartet, bis ich mir diesen Film angeguckt habe?! Der Film ist super lustig, zwar in seiner Handlung vorhersehbar, aber darauf kommt es hier irgendwie nicht an. Es freut mich einfach, dass soetwas aus deutscher Hand kommt. Sicherlich findet man ähnliche Filme in den USA, aber das Nachmachen muss ja auch erstmal klappen. Und hier hat es geklappt. Manchmal erinnerte mich der Film an die RTL-Serie "Der Lehrer" (übrigens auch sehr zu empfehlen, 2. Staffel läuft bzw. lief grade auf RTL), dort geht es eben auch um einen etwas speziellen Lehrer an einer Gesamtschule, der eben seine eigene Art hat mit den Schülern umzugehen.
Noch dazu arbeite ich mit ähnlichen Kindern und Jugendlichen und musste soooo oft denken "Ja, und genau das hätten die jetzt wirklich getan". Natürlich ist der Film überspitzt und fixiert sich auf bestimmte Stereotype, aber es ist auch Realität. Es gibt diese Jugendlichen. Natürlich sind nicht alle so, aber es gibt sie.
Und ich finde nicht nur Elyas M'Barek hat einen tollen Job gemacht, auch Katja Riemann und Karoline Herfurth waren wirklich toll. Man kann einfach sagen was man will, das ist ein absolut toller deutscher Film und deswegen wundert es mich nicht, dass er jetzt sogar ins Ausland verkauft wird!



Bewertung:
Meine Bewertung geht von 1 (furchtbar grauenhafte Scheiße) bis 10 (absolut großartiges Filmspektakel)
Story:                   7 (vorhersehbar, aber gut umgesetzt)
Besetzung:           8 (nichts zu meckern)
Kulisse & Kostüme:   6 (alles realistisch und man sieht, dass es kein Studiosetting ist)
Unterhaltung:       9 (richtig gut! Großartige Sprüche!)

Gesamt:         7,5 

Wie gesagt, eine tolle Komödie! Wer den noch nicht gesehen hat, sollte aber mal ganz flott Kinokarten reservieren oder die Heimkinoedition schonmal vorbestellen! 

Dann bis bald, eure Carmen

Kommentare:

  1. Ich hab mich im Kino auch wirklich kaputt gelacht und viel zu oft gedacht: BOAH JA!
    Natürlich ist das Ganze etwas übertrieben, aber irgendwie ist immer auch ein Stückchen Wahrheit mit drin (:
    Gute Kritik und guter Film!
    Endlich mal eine Abwechslung zu der "Schweiger / Schweighöfer - Überschwemmung" die gerade die deutschen Kinos heimsuchen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal wieder vielen lieben Dank für deine tolle Rückmeldung! Und bei so einem guten Film, ist es ja auch einfach eine wahre Freude drüber zu schreiben =)

      Löschen