Mittwoch, 31. Juli 2013

Das ist das Ende - This is the end

Sneak Preview vom 31. Juli 2013 inkl. Trailer (siehe unten)

Kinostart: 8. August 2013

Produktionsland: USA

Spieldauer: 107 (Min.)

Genre: Komödie, Fantasy



FSK: 16 Jahre

Inhalt: 
Seth Rogen und Jay Baruchel sind alte Freunde, sodass Jay seinen Kumpel in LA besuchen kommt um ein bisschen Zeit mit ihm zu verbringen. Doch Seth schleppt ihn auf die Party in James Francos Haus, auf der sich die Creme de la Creme der Hollywoodstars befindet. Die Party endet jedoch sehr aprupt durch ein Erdbeben und ein sehr großes und wahnsinniges tiefes Loch in Francos Vorgarten, welches viele der Promies verschluckt. Die Hollywood-Hills brennen und die vermeindlich letzten fünf Menschen verbarrikadieren sich in Francos Haus. Dies scheint für sie die einzige Möglichkeit zu überleben. Doch nach der ersten Nacht ist der Albtraum nicht einfach vorbei. Mittlerweile hat auch Danny McBride seinen Weg ins Haus gefunden und macht sich über die letzten Vorräte der Gruppe her. Zu dem scheint definitiv mehr als ein einfaches Erdbeben, hinter all den Katastrophen zu stecken und die egozentrischen Stars sind verpflichtet einiges zu überdenken. 

Persönliches Fazit:
Nachdem die Vorschau zu dem Film wochenlang, vor jedem Film, in der Sneak lief, wäre es schon ganz schön frech gewesen, wenn sie ihn nicht gezeigt hätten. Und wer vielleicht diese Vorschau kennt, war bestimmt ähnlich neugierig, wie wir, auf das Spektakel in dem sich verschiedene Stars selber spielen und sich und ihre bisherigen Rollen immer wieder auf die Schippe nehmen. Und es hat sich gelohnt! Wer früher, als Teenager, Scary Movie und ähnliche Filme auf der Humorebene geliebt hat, wird diesen Film ziemlich feiern! Es ist eine herrlich alberne Trash-Komödie! Mir persönlich ist es zwischendurch zuviel in Richtung Vekalhumor gewesen, aber viel Situationskomik und die Authentizität der Schauspieler machen einfach total Spaß. Besonders gefeiert habe ich die Auftritte von Emma Watson! Absolut gut! "Das ist das Ende" gehört auch zu den wenigen Filmen in denen mir die Filmmusik überhaupt aufgefallen ist. In diesem Film wird allerdings ganz klar, damit auch gespielt, so ist von den Backstreet Boys bis Whitney Houston alles vertreten. 




Bewertung:
Meine Bewertung geht von 1 (furchtbar grauenhafte Scheiße) bis 10 (absolut großartiges Filmspektakel)
Story:                    6 (Das ist das Ende sagt eigentlich schon alles)
Besetzung:            8 (sehr lustig, wie sie alle eine fiktionalisierte Form von sich selbst spielen)
Kulisse & Kostüme:    6 (hat alles gut zusammen gepasst, war allerdings nicht spektakulär)
Unterhaltung:        8 (seeehr guter Trash, hat heute bei der Stimmung einfach gepasst)

Gesamt:        7,0 

Eine glatte 7, da kann man sich ja nich beschweren. Der Film macht einfach Spaß und wenn man Lust auf dumpfe Unterhaltung hat, ist hier absolut richtig =) 

Ich wünsche euch, bis zum nächsten Mal, eine lebhafte Zeit. Allerdings wird in der kommenden Woche keine Sneak Review kommen, da ich durch meine Arbeit eine Woche auf Ferienfreizeit bin. Vielleicht berichte ich euch dafür dann aber noch von einem anderen Film. Wünsche?!

Tschüssing, eure Carmen

Kommentare:

  1. Klingt genau nach dem, was ich von dem Film erwarte. Trashig ist genau das richtige Wort.

    Ich freu mich drauf :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ihn geguckt hast, sag doch mal wie er dir gefallen hat, würde mich interessieren =P

      Löschen