Donnerstag, 15. August 2013

Choral des Todes (La marque des anges - Miserere)

Sneak Preview vom 14. August 2013 inkl. Trailer (siehe unten) (gibt wohl noch keinen deutschen Trailer)

Kinostart: 12. September 2013

Produktionsland: Frankreich

Spieldauer: 106 (Min.)

Genre: Krimi, Thriller



FSK: noch keine Angaben

Inhalt: 
Der pensionierte Polizist Lionel Kasdan (Gérard Depardieu) kann es einfach nicht lassen. Seit dem Tod seiner Frau versucht er sich aus den Aufgaben des Morddezernats rauszuhalten, doch das gelingt ihm mehr als schlecht. So ist er auch der Erste, der angerufen wird als der Chorleiter der Kirche, in die er regelmäßig geht, in den heiligen Hallen tot aufgefunden wird. Durch die ausgesprochen kleinen Fußabdrücke am Tatort ist schnell klar, dass Kinder etwas mit dem Fall zu tun haben, sodass sich auch der Interpol-Agent Frank Salek (Joey Starr) in diesem Fall einschaltet. Er ist an einem Fall dran, der sich mit Menschenhandel beschäftigt und hat zudem auch noch ein eigenes Interesse an der Lösung dieses Falls und Kasdan darf ja eigentlich gar nicht mehr ermitteln, so kommt es, dass die beiden zusammen arbeiten. Durch ihre Ermittlungen kommen sie in ungeahnte Tiefen, die für sie selbst nicht ungefährlich sind. 


Persönliches Fazit:
Die Idee des Filmes ist nicht schlecht, denn ich finde Verschwörungstheorien immer sehr spannend. Allerdings hat der Film es geschafft gleichzeitig langweilig und spannend zu sein. Es gab immer wieder Aha-Momente, aber irgendwie haben die es nicht retten können. Wie gesagt die Idee ist gut, aber ich habe mich teilweise sehr über die Rechersche geärgert. Es gab ziemlich viele kleine Fehler, die so nicht hätten sein müssen. Beispielsweise wird ein Mann durch einen Defibrillator getötet. Prinzipiell ist das ja möglich, aber es ist nicht möglich, dass die Paddles innerhalb von einer Sekunde aufgeladen sind. Ganz davon abgesehen, dass es nicht sein kann, dass niemand mitbekommt, wenn in einem Krankenhaus Schüsse abgefeuert werden bzw. jemand durch eine Scheibe geworfen wird. Verrückt war auch die Rolle der guten Frau Bernheim, die angeblich als Kind in einem KZ gefangen gehalten worden sein soll, demnach ca. 70 Jahre alt sein müsste, aber aussah wie Anfang 50. Also bitte?! Ich möchte nicht zuviel spoilern, deswegen belasse ich es bei diesen Beispielen. ich weiß, es sind nur Kleinigkeiten, aber ebendrum hätten sie halt nicht sein müssen. Sowas ärgert mich dann, denn ich frage mich was damit bezweckt werden soll. Es sind schließlich auch keine Specialeffects die den Film wahnsinnig aufpimpen. Sorry, aber das überlagert bei mir irgendwie alles, was an dem Film auch gut gewesen ist. Ganz davon abgesehen, dass der Titel einfach total bescheuert ist...




Bewertung:
Meine Bewertung geht von 1 (furchtbar grauenhafte Scheiße) bis 10 (absolut großartiges Filmspektakel)
Story:                    5 (Spannende Story, aber die Umsetzung war nicht so doll)
Besetzung:            4 (Gérard Depardieu kann da nichts retten...)
Kulisse & Kostüme:    6 (hat alles gut zusammen gepasst, war allerdings nicht spektakulär)
Unterhaltung:        6 (starke Schwankungen, aber sicherlich nicht der schlechteste Film, den ich je gesehen habe)

Gesamt:        4,7

Na ja immerhin noch eine 4,7. Der Film hat mich einfach überhaupt nicht vom Hocker gehauen, was ich bei der Thematik wie gesagt sehr schade finde. Aber nach so einer guten Sneak-Phase musste ja auch nochmal was Schlechtes kommen, sonst weiß man die guten Filme ja gar nicht mehr zu schätzen. 

In diesem Sinne wünsche ich euch bis zum nächsten Mal eine durchdachte Zeit.
Tschüssing, eure Carmen

Kommentare:

  1. Oh, den Film muss ich sehen! Ich bin ein großer Fan von dem Buchautor Jean-Christophe Grangé. Der ist auch u.a. Autor von "Die purpurnen Flüsse".
    Aber ich will Jean Reno in der Hauptrolle sehen und nicht den dicken Steuerflüchtling :D

    Gruß, Markus

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    Passt jetzt nicht so ganz zum Post aber ich habe dich getaggt und würde mich sehr freuen wenn du mitmachen würdest:
    http://medienblogninjutsu.blogspot.de/2013/08/tag-14-fragen-zum-thema-filme.html

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Film gesehn und fand ihn recht interessant, jedoch Frage ich mich ob er auf wahrer begebenheit beruht oder ob alles erfunden ist? Wenn mir jm. Weiterhelfen kann wäre ich,sehr dankbar :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen