Sonntag, 14. April 2013

DIY Wanddesign: Schmetterlinge


Uh ich habe wieder gebastelt und möchte gerne das Resultat bzw. den Werdegang mit euch teilen. Und wiedermal ist alles ganz einfach und sehr günstig, aber ein riesen Haufen Arbeit. 

Meine Inspiration für diese Art des Wanddesigns habe ich durch die Serie "Gossip Girl". Dort hat nämlich eine der Hauptcharaktere auch eine solche Schmetterling-Ansammlung über dem Bett. Ich habe auch die Anordnung der Schmetterlinge in etwa so gemacht wie man sie dort im Fernsehen sieht. Wenn man aber bei Google beispielsweise "Schmetterlinge Serenas Zimmer" eingibt, findet man noch zahlreiche andere Muster, von denen man sich inspirieren lassen kann. 


Ich zeige euch jetzt einfach mal die Bilder, die ich dazu gemacht und auch auf Instagramm hochgeladen habe. (Ich bin übrigens ein riesen Fan von Instagramm. Was haltet ihr davon? ♥)






Es ist also wie ihr seht sehr einfach. Für die Schablonen habe ich mir ein Bild eines Schmetterlings ausgedruckt, der mir von der Form her gefällt. Ich habe die Schablonen dann mit gelber Pappe gemacht, damit sie sich farblich sehr von dem schwarz abheben, denn sonst ist es beim aufzeichnen sehr anstrengend. 

Wie ihr auf dem zweiten Bild seht, habe ich wesentlich mehr kleine Schmetterlinge gemacht. Um genau zu sein habe ich drei Bögen schwarzer Pappe (ca 1,19€, das sind eigentlich eure einzigen Kosten) benutzt, davon einen ganzen Bogen mit den mittelgroßen Schmetterlingen, einen halben mit den großen und den Rest mit den Kleinen. Die kleinen Schmetterlinge eignen sich auch sehr gut um Lücken zu füllen. Insgesamt kam ich so auf 149 Schmetterlinge, die mein Freund und ich innerhalb von zwei Tagen ausgeschnitten haben. 

Es ist also von höchster Wichtigkeit, dass ihr eine richtig gute Schere habt, eure Finger werden es euch danken.

Danach müssen sie nur noch gefaltet werden, was sehr schnell geht. wichtig ist nur, dass ihr lediglich die Flügel abkniggt, damit ihr noch eine grade Fläche habt womit die Schmetterlinge auf der Wand auf liegen. 

Angebracht haben wir die knapp 150 schwarzen Biester mit Stecknadeln, die man nämlich ziemlich gut "einfach" hinter die Tapete schieben kann. Ich habe mir dafür den Daumen und den Zeigefinger doppelt mit Plastern umpflastert, denn dieses ständige Drücken der Stecknadeln tut höllisch weh.

Und das war's eigentlich auch schon! Wie gesagt sehr einfach und günstig, aber sehr zeitaufwendig und anstrengend. 


Warum ich mich für diese Form entschieden habe? Nun, ich fand sie zum Einen ästhetisch sehr ansprechend und zum Anderen finde ich sieht es ein bisschen so aus, wie schlechte Träume die aus dem "Zentrum des Schlafs" herausfliegen und sich auf einen Weg machen, weit weg von mir. 




Ich wünsche euch sehr viel Spaß, beim Nachbasteln und würde mich wahnsinnig freuen Fotos davon zu sehen! Bin gespannt auf eure Kreativität! 


Nachtrag o6.Mai: Ich habe mich mal weiter erkundigt und den Künstler gefunden, der für die Wandgestaltung mit den Schmetterlingen in der Serie zuständig war. Er heißt Paul Villinski. Hier habe ich euch eine Seite verlinkt, auf der ihr noch mehr seiner Meisterwerke findet! Mir gefällt persönlich das mit der Gitarre am besten.

Kommentare:

  1. Oh, Carmen! Das ist sows von gut geworden, ich bin richtig neidisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Christine. Aber neidisch musste nicht sein, ist doch ganz einfach =P

      Löschen