Mittwoch, 20. März 2013

Dead Man Down

Sneak Preview vom 20.März 2013 inkl. Trailer

Originaltitel: Dead Man Down

Kinostart: 04.April 2013

Produktionsland: USA

Spieldauer: 117 (Min.)

Genre: Thriller, Action



FSK: 16 Jahre



Inhalt: 
Colin Farrell spielt hier Victor, den Handlanger des "Gangsterbosses" Alphonse (Terrence Howard). Alphonse wird zurzeit von einem Unbekannten in die Mangel genommen, der ihm immer wieder Drohbriefe und Stücke eines Fotos zu kommen lässt. Dies geht sogar soweit, dass einer seiner besten Männer ermordet wird und ihm in seiner eigenen Gefriertruhe präsentiert wird. Auf der Jagd nach dem Unbekannten rettet Victor Alphonse' Leben und erhält dadurch dessen Vertrauen. Natürlich ist Victor der Unbekannte, der seinen Boss unter der Erde sehen will, ihn vorher aber noch psychisch fertig macht. 
Victor lebt in einem Hochhaus und die Frau im Fenster gegenüber erregt seine Aufmerksamkeit. Sie schickt ihm eine Nachricht, woraufhin sie sie telefonieren und sich kennen lernen. Sie hatte jedoch einen Hintergedanken, als sie ihn kontaktierte. Denn vor einem Jahr hatte sie einen Autounfall, wodurch ihre linke Gesichtshälfte vernarbt ist und zudem hat sie Victor dabei gefilmt wie er jemanden in seiner Wohnung ermordet hat. Sie möchte Rache und verpflichtet Victor also den Mann zu töten, der ihr das angetan hat. Da sie ihn mit dem Video in der Hand hat nimmt er den Auftrag widerwillig an. Er hält aber auch an seinem eigentlichen Rachefeldzug gegen seinen Boss fest. 


Persönliches Fazit:
Dieser Film hat mich so unfassbar gelangweilt... Es tut mir leid, dass ich so mit der Tür ins Haus falle, aber das hätte der Film vielleicht mal tun sollen. Ich war wirklich froh als es vorbei war. Dead Man Down kommt einfach überhaupt nicht in die Gänge. Ich musste zwischendurch immer wieder an Piet Klocke denken, der  keinen Satz zu Ende bringt. Denn der Film will irgendwie mehr als er kann. Ich hatte das Gefühl es gäbe ganz viele Baustellen und ich war mir nicht klar wie die alle abgewarbeitet werden sollten. Und das wurden sie auch nicht...manche Szenen waren einfach überflüssig. Die Dialoge waren leider auch nicht der Hit. Alles in Allem einfach ein sehr bescheidenes Filmwerk. 
Ich kann diesen Film absolut nicht weiterempfehlen. Er zieht sich einfach wie Kaugummi...............

Bewertung:
Meine Bewertung geht von 1 (furchtbar grauenhafte Scheiße) bis 10 (absolut großartiges Filmspektakel)
Story:               3  (hätte gut sein können, wars aber nicht)
Besetzung:       5  (hab da prinzipiell nichts zu meckern, wobei bspw. ein C. Farrell mehr kann)
Kulisse:            5  (passend, aber auch nur mittelmäßig interessant)
Unterhaltungsfaktor:  2  (oh Mann, das war einfach Mist!)
Gesamt:        3,7

Es war selten so anstrengend im Kino... um ehrlich zu sein, hatte ich sogar eigentlich keine Lust darüber zu schreiben, weil ich auch lieber über gute Filme schreiben würde, aber so kann ich euch wenigstens vor einem möglichen Kinofehltritt bewahren...und deswegen wünsche ich euch eine entspannte Woche!
Tschüssing, Carmen


Kommentare:

  1. Liebe Carmen!

    Letztens ist mir ein Verbesserungsvorschlag für deinen Blog in den Sinn gekommen. Du könntest die Punkte als kleine Symbole einfügen und ihnen einen witzigen Namen und Aussehen geben. Als Idee hätte ich da, kleine Feen-Zauberstäbe, die besonders plumsig sind. Was auch immer plumsig ist. ;)

    Denk mal drüber nach, ich finde die Idee (natürlich) grandios!

    Viele Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich meinte die Bewertungspunkte und nicht die I-Punkte. ;)

      Löschen